Warum Website?
Historie meiner HP
-1.Rund ums Kanu-
Wieso kanukassel?
KANU-Magazin einst
KANU-Interview
OUTDOOR-Storys u.a.
REISEBERICHTE
FAMILY ON TOUR
Highlight LOFOTEN
AALAND-Kajak
Abenteuer ARDÈCHE
GORGES du TARN
CEVENNEN 2013
BUCH-"BAUSTELLE"
DONAU-PADDELBUCH
ELBE im KANU 2011
Elbe-TAGEBUCH 2011
LAHN-Tour  2012
LAHN-Paddeln 2013
AMSTERDAM 2013
Kassels KANUBÜCHER
KANUPROJEKT-Buch
FAMILIENPADDELN
Kassel-AUSRÜSTUNG
Welche Boote?
Kanusegeln
Kanutransport
Zeltausrüstung
HILLEBERG-Zelt
Outdoorküche
GKs Lieblingszeug
Grabner DISCOVERY
Grabner RIVERSTAR
LINDER Alu-Kanu
SICHERHEIT
Sponsoring
RIVERSTAR-Kajak
- 2.Rund um Wind -
KINDERSEGELSCHULE
SEGELN - SURFEN
KATSEGELN
STRANDSEGELN
WINDSPOT ROSES
WIND-INSEL RÖMÖ
Insel FANÖ 2013
WINDSPOT LEUCATE
MONDIAL DU VENT 11
TREIBGUT 2012
CAP LEUCATE 2013
Lac du SALAGOU 014
STRANDFETEN
-3.Rund ums Pferd-
PFERDESPORT
HOF KREMPEL
REITERHOF Sauer
-4.Rund um Schnee-
WINTERSPORT
WINTERWALD
Extremmobil
Highlight KAUNERTAL
KAUNERTAL 2013
KAUNERTAL 2014
EISSPORT
- 5.Basislager -
KROMBACHTALSPERRE
DAUERCAMPER
WESTERWALD
- 6.Unfälle  -
NO RISK - NO FUN?
- 6a.Rund ums Rad -
EXTREM-"ROLLSTUHL"
ROLLI-ADVENTURE
ENDURO-Spaß
Samiras ROLLER
INLINESKATEN
MOUNTAINBIKEN
-7.Kreativprojekte-
KERAMIKPROJEKTE
Maskenkacheln
STELEN-Projekt 013
TONUHREN-Projekt
BANNOCK-Ofenprojekt
VIDEOPROJEKTE
YOUTUBE-VIDEOS
MUSIC OF NATURE
Literatur-Tipps
Klettergarten
STEIN-Männchen
Bratäpfel
PRALINEN-Projekt
Lebkuchen-TIPI
Hundertwasser-Haus
-8.Reformschule-
"SchuB"-MODELL
SchuB-APFELPROJEKT
Kassels KANUSCHULE
KANU-PROJEKT 2009
WAL&KANU-Proj.2010
WAL-Projekt 2010
PROJEKT Frk. Saale
GRÜNES KLS-ZIMMER
SPORT-Spiel-Spaß
Proj.HUNDERTWASSER
MOSAIKprojekt 2011
Projekt URMENSCH
Schüler-Post 1
Schüler-Post 2
Leserpost
-9. Verschiedenes -
AKTION ProWal
HEIMATLOS?
Im TEUFELSGRUND
Ihr Weg zu uns
FIT FOR FUN
AUSSIE-Hündin FLY
WELPENPROJEKT 2014
DAS war GESTERN
MEDIEN-Verbund
10 Jahre kanukassel
kanukassel-TV
Gästebuch
Einträge
Was geht HEUTE ab?
Macht mich STOLZ
Finito: 1&1 wankt!
Neuheiten youtube


HÄTTEN WIR ALL DIE JAHRE UNSERE BERGE AN OUTDOOR-AUSRÜSTUNG UND SPORTGERÄTEN IMMER AUF DAS AUTODACH LADEN MÜSSEN, ICH GLAUBE, ICH WÄRE ZUM SCHACHSPIELER GEWORDEN. WENN MAN MIT DER GANZEN FAMILIE PADDELT,  SEGELT, SURFT, DANN LOHNT SICH DIE ANSCHAFFUNG EINES KANUANHÄNGERS, MIT DEM MAN BESCHAULICH UND GERMÜTLICH DURCH DIE GEGEND REIST. DENN MAN DARF NUR 80 km/h, MIT SONDERAUSSTATTUNG (STOSSDÄMPFER, gebremst + starkes Zugfahrzeug) 100 km/h FAHREN. UND GENAU HIER LIEGT DAS PROBLEM: ICH FAHRE MEISTENS VERSEHENTLICH EIN BISSCHEN SCHNELLER UND DAS KOSTET GELEGENTLICH EIN BISSCHEN GELD ....... und Punkte in der Verkehrssünderkartei in Flensburg! 


Mit dem Campingbus-Gespann am liebsten stets der Sonne entgegen - mit der Kassel-Family on tour!                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                   


Berge von Kanus auf das Hochdach eines Campingbusses zu hieven, das macht keinen Spaß. Ein speziell ausgestatteter Hänger lässt sich dagegen bequem von der Seite beladen, nicht nur mit Kanus, sondern auch besonderen Luxusartikeln, für die in engen Campingbussen kaum jemals noch Platz ist




Bei der Auswahl eines Anhängers sollte man folgendes beachten: Lieber zu groß als zu klein (Hänger werden eh meistens überladen); Ausstattung für Tempo 100 (spart Geld); gebremst mit Bug- und Ersatzrad; wasserdichte, verschließbare Staukästen in mindestens Paddellänge


Auf einem großen Kanuanhänger lassen sich schon verdammt viele Boote unterbringen, die man als Normalfamilie in einem einzigen Urlaub eigentlich gar nicht alle nutzen kann. Aber wir sind nicht ganz normal und können meist alle Kajaks verwenden - und wenn nicht wir, dann andere Mitreisende oder gelangweilte Familien, die zufällig in der Gegend rumstehen!


Für einen großen, schweren Hänger benötigt man natürlich ein geeignetes Zugfahrzeug. Unser SPRINTER-Chaosmobil ist da genau das richtige. Hat man Fahrräder auf dem Heckgepäckträger, dann ist es besonders wichtig, dass die Deichsel des Hängers lang genug ist und die Boote nicht die Räder vom Träger fegen!


Kanuanhänger sind Spezialanfertigungen, die von verschiedenen im Metier erfahrenen Firmen auf dem Markt angeboten werden, z.B. SPORT SCHRÖER (www.sport-schroeer.de) und BOOTE-DINTER (74585 Roth am See, Tel.: 07955/3065)




Das hier ist der kleine, einfache, leichte Kanuanhänger der Kassel-Family - ungebremst und ohne Staukisten......


Dieser billige Mini-Hänger wird in der Regel auch nur mit Mini-Booten, sprich kurzen Wildwasserkajaks beladen. Beim WW-Paddeln fährt man oft auf schmalen, holprigen Waldwegen zum Fluss. Da ist ein großer, breiter, schwerer Kanuanhänger wie oben nur hinderlich.


Dieser kleine Trailer kann mit maximal 9 WW-Kajaks beladen werden, in jede Etage beidseitig 2 und obenauf ein Zweierkajak wie der "Duotopolino" oder ein Schlauchkanadier wie der "Outside"  


Die Paddel werden einfach unten auf das Grundgestell geschnallt und das Paddelzubehör wie Spritzdecken, Neos, Schwimmwesten, Helme usw. werden in den durch stramme Lukendeckel verschlossenen Kajaks verstaut.  Außerdem lässt sich so ganz nebenbei eine großfamilientaugliche, praktische Bierzeltgarnitur (Tisch + 2 Sitzbänke) mitnehmen 

 
Top